Wetterdecke

Harmonie auf dem Sofa.web.wwwool2

Was bitte ist eine Wetterdecke? Ja, das hab ich auch gedacht.

Ungefähr ein Jahr lang war ich stilles Mitglied in einer Facebook-Gruppe („Wetterdecke 2014“) und habe zugesehen, was die anderen so gemacht haben.

Währenddessen hing ich in einer Strick-Blockade fest (wieder mal… manchmal will ich einfach nicht mehr…. daher liegen noch 3 Ufo’s rum… und hier ist entsprechend auch nix los…)

Dann kam noch jede Menge (Kopf-)Stress dazu und etwas zur Beruhigung musste her. Nachdem tolle Wolle gefunden war:

Muskat2.wwwool

Muskat1.wwwool

kam auch die Idee daher:

Ich häkel 54 Grannys (das Jahr hat ca. 53 Wochen, ein Granny als Platzhalter, in diesem Fall das erste (natur- farbene). Da der Montag immer in der Mitte sein soll, enthält auch das 2. Granny nur 2 Tage (1.+2.Januar 2011, Samstag + Sonntag) Und es gibt einen 32.12. 😉

Ach ja…warum 2011? Weil es ein ereignisreiches Jahr war. Und die mir besonders wichtigen Tage finde ich natürlich immer wieder…und so ist diese Decke ein schönes Abbild eines  guten Jahres…

Dieses klassische Granny sollte es sein, jeden Tag eine Reihe, der Montag bekommt zwei, weil er sonst zu winzig wäre. Also 8 Reihen, macht eine Größe von 20 x 20cm, ergibt eine Gesamtgröße von 1,20m x 1,80m (hat geklappt!).

Los ging’s:

1.2.3.

Genau genommen ist es ja eine „Temperatur“- Decke. Jeder Tages-Durchschnitts-Temperatur habe ich eine Farbe zugeordnet, Abstand zwischen den Farben 2,9°C. „Natur“ bildet eine Ausnahme mit 3°C (2 bis 5°), alles darunter geht in Mint- und Blau-Töne über, darüber wird es von Vanille über Orangetöne bis dunkelrot und 3x war es „erika“ 😉

Wo bekommt man die Temperatur (und andere Wetterdaten) her? Hier wird man fündig. Bei „Weste XL“ (komischer Name, ne??) kann man sich registrieren und die gewünschten Daten anfordern. Kostenfrei.

Ich habe die Daten in eine Excel-Tabelle verbracht, die Farben zugeordnet, die entsprechenden Wochentage gezählt (die Gewichte pro Wochentag sind bei diesem Muster unterschiedlich) und so die benötigte Menge der einzelnen Farben ermittelt. Hat fast geklappt, 1x natur und 1x vanille ist übrig geblieben… und natürlich verschiedene, meist kleinere Reste. Ausprobiert hatte ich das alles mit der Original-Wolle, habe mir vorher von jeder Farbe 50 Gramm geordert. Und dann passend nachbestellt. Man kann natürlich auch tagaktuell das laufende Jahr mithäkeln…. und nach Bedarf kaufen…

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie man solch eine Decke gestalten kann, ich hab viele Grannys mit Blumen in der Mitte gesehen, oft wird noch Niederschlag, Sonne oder Nebel mit dargestellt, oder auch einfach kraus gestrickt, pro Tag zwei Reihen…fast alles ist möglich…

Mir hat es großen Spass gemacht, hat mich oftmals beruhigt, „wieder runtergebracht“… Häkel-Yoga sozusagen. Und ich war nach ca. 6 Wochen fertig, nur das Zusammen-Nähen ist etwas öde, aber muss ja sein …  zusammennähen.klein

Noch ein paar technische Daten:

Material: Drops Muskat 100 % Baumwolle (bestellt bei Lanade, die ganze Farbpalette „anwesend“ und super-schnelle Lieferung, meine Empfehlung!)

Lauflänge: 50g= 100 Meter ( 200m = 100g, so gebe ich das hier immer an)

Verbrauch: 43 x 50 Gramm (teils Reste der verschiedenen Farben)

Nadel: Größe 3,5

Wenn ihr Fragen habt, dann fragt mich gern. Aber bitte im Kommentarbereich, dann muss ich nicht immer alles einzeln und mehrfach beantworten. Mails beantworte ich nicht mehr. Das ist hier mein Hobby, sorry…ich helfe ja gern, aber dann auch so, dass die/der nächste nicht noch einmal fragen muss, sondern dann können wir das in den Kommentaren aus-fachsimpeln… da haben alle was davon und macht doch auch mehr Spass?

fertig2.wwwool

 

One thought on “Wetterdecke

  1. Pingback: Ruhe vor oder nach dem Sturm | Miki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.