Ein Artikel

Ja. Text. Ohne Anleitung. Hier.

Nur mal so.

Ich blogge ja anderswo sowieso, Gedanken, Erlebnisse…wie es gerade kommt. Und da „dort“ wenig strickinteressiertes Publikum unterwegs ist, habe ich diese Sachen hierher ausgelagert. So klappt das gut. Ich habe hier die Kategorien unterteilt, nach Lauflänge sortiert, gestrickt, gehäkelt ..also man sollte sich eigentlich zurechtfinden.

Manche Dinge verstehe ich aber nicht: ich verlinke die Muster. Trotzdem werde ich oft gefragt, „wo ist die Anleitung?“. Auch da gebe ich gern Nachhilfe. Ich helfe auch wirklich gern, konnte auch oft konkrete Tipps geben. Gern kann man mich auch informieren, wenn ein Link zum Beispiel nicht mehr funktioniert, kann ja mal passieren. Dann recherchiere ich, wohin die Designer-Seite umgezogen ist oder was auch immer. Aber ihr könnt doch auch Google bedienen, oder? Ich freue mich dann also auch über Infos.

Kommentieren geht auch (für Unkundige) ganz einfach, ihr müsst auch keine Webseite eingeben, einfach einen Name und eure E Mail (falls ihr in Kontakt bleiben wollt). Beim Name könnt ihr auch einen Spitzname nehmen. Wenn ich euch dann einmal freigeschaltet habe, könnt ihr mit der gleichen Kennung immer direkt kommentieren, ohne Moderation.

Das ist hier ein Hobby-Blog, für mich auch ein Nachschlagewerk. Manche der gezeigten Dinge werden auch verschenkt und so bleiben sie irgendwie ein bissel hier :).

Ich gehe Vollzeit arbeiten, lande nicht mal jeden Tag bei meinen Möbeln, sondern im Hotel.

Wenn dann also Fragen kommen, was mal eben ein fertiges „Meeresrauschen“ kosten würde, aufgelistet getrennt nach Material und Arbeit…lasst es, meinen Stundenlohn könnt ihr nicht zahlen. Müsst ihr ja auch nicht. Ich helfe lieber dabei, dass ihr voller Stolz euer eigenes Werk in den Händen halten könnt.

Und dann noch etwas, was ich generell nicht verstehe: „Anleitung kostenlos“. So wird gesucht. Ja, es gibt viele tolle Designs, die nichts kosten. Aber für einige scheint es eine Bedingung zu sein. Warum?

Ich werde jetzt nicht aufbröseln, wie mühsam es ist, ein erdachtes Muster umzusetzen. Gerade, wenn man es mehr oder weniger einmalig macht, ich kann mir vorstellen, dass die Profis da (teure) Hilfsmittel haben. Aber ich honoriere diese Arbeit gern, kaufe mir ein Design und erfreue mich daran. (Ich hab auch schon einiges gekauft, was ich am Ende gar nicht gearbeitet habe. Aber es läuft ja nicht weg).

Warum also immer kostenlos? Ich sag mir immer, ob man sich nun einen Kaffee-to-go holt oder eine Bockwurst… oder eben mal drauf verzichtet und sich ein Muster gönnt…warum wird da oft so viel diskutiert? Und warum wird überhaupt diskutiert, man muss ja nicht, strickt man halt was anderes… dem Bockwurstverkäufer erzählt man ja auch nicht, warum man grad keine Bockwurst kauft….

Viel Spaß mit eurem Hobby und kommt gut durch die Zeit,

viele Grüße

Miki

Ich brauche jetzt ne Bockwurst!! 😀

 

2 thoughts on “Ein Artikel

  1. Hallo Miki,
    zum Thema Anleitungen bin ich ganz bei Dir. Schöne Dinge kosten Geld, und ich kaufe meine Wolle ja auch nicht bei KiK… Beim Kaffee bin ich dagegen geizig, ich habe ja einen Themobecher 😉 Naja, und am Ende des Monats ist die Kohle sowieso weg, wofür auch immer…
    LG
    Ilona

    • Hi Ilona, herzlich willkommen hier! 🙂
      Deine Einstellung finde ich absolut gesund, man muss halt überlegen, wofür man sein Geld ausgibt. Das mit dem Kaffee mache ich auch erst ab 500km *schwör* 😀 ich geb mein Geld eben auch lieber für Dinge aus, die bleiben… und für Wolle und Anleitungen sowieso…
      Allerdings werde ich beim kommenden Umzug wohl das erste Mal alles auf einem „Woll-Haufen“ sehen, jetzt ist alles verteilt. Das ist viel. Fürchte ich. Nee…hoffe ich… 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.